0,6 °C Heute -1 / 3 °C1006 hPa

Umweltdaten aus den Smartboxen

Zu den Messwerten

Pressebericht vom 30.07.2019

Umweltdaten werden in Ludwigsau, Hauneck und Haunetal zukünftig mit „Smartboxen“ sichtbar gemacht. Die Bürgermeister Wilfried Hagemann, Harald Preßmann (Hauneck) und Gerd Lang (Haunetal) konnten aus den Händen der beiden Geschäftsführer der Firma „e-sensio“, Johannes Schick und Carsten Uffenkamp, je drei Smartboxen entgegennehmen. Diese werden in den Gemeinden entlang der Bahnstrecke und der B 27 an neuralgischen Punkten montiert, um die Umweltbelastungen der Anwohner mit Feinstaub, Lärm, Dieselabgasen, CO², UV-Strahlung, Luftdruck und Temperatur zu messen. Die Daten werden mittels kompakter Sensornetze erfasst und in der Microsoft Azure Cloud gespeichert. Dort stehen sie allen Interessierten und Berechtigten für weitergehende Analysen und Auswertungen zur Verfügung. Auf Wunsch können die Daten mit einem vorhandenen Open-Data-Portal verknüpft werden.

„Gerade im Hinblick auf den Lärmschutz entlang der bestehenden Schienenstrecke Bebra-Fulda und der zusätzlich geplanten neuen Bahnstrecke Fulda-Gerstungen dürfte die Beschaffung der Geräte von großer Bedeutung sein“, so die drei Bürgermeister bei der Übergabe der Geräte. Die Initiative zu diesen Messgeräten ging im April 2018 vom Reiloser Ortsvorsteher Jörg Meckbach aus, der zusammen mit „e-sensio“ Geschäftsführer Johannes Schick die Sache aufgegriffen hatte.

Der Anschaffungswert bewegt sich um die 1.000 Euro pro Box. Die smart[box] von e-sensio versetzt Städte und Gemeinden endlich in die Lage, ihre urbanen Daten für bessere, zielführende Entscheidungen bei allen Fragen des lokalen Umweltmanagements zu nutzen. Diese intelligente Lösung schont die finanziellen Ressourcen der kommunalen Haushalte, steigert die Entscheidungsqualität der verantwortlichen lokalen Dezernate sowie Ämter und unterstützt Entscheidungsprozesse lokaler Parlamente.

Doch damit nicht genug: Mit der smart[box] und dem einfachen Zugriff auf zentrale Umweltdaten entsprechen sie zudem den wachsenden Ansprüchen der Bürgerinnen und Bürger auf Information und demokratische Teilhabe. Die Daten aus der smart[box] erleichtern zudem die Beantwortung von Bürgeranfragen und den angemessenen Umgang mit Beschwerden.

Die Firma „e-sensio“ ist eine Neugründung, insbesondere für allgemeine Sensorik, mit Sitz in Bad Hersfeld. Sie ist angetreten, Städte, Gemeinden und Unternehmen mit mehr Datentransparenz und damit mehr Entscheidungsfähigkeit bei allen Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltqualität zu unterstützen. Mit der smart[box] besetzt das Unternehmen eine Vorreiterrolle im Bereich des intelligenten Umweltmanagements.

Bericht und Fotos Gerhard Manns

Bild 1: Vordere Reihe von links: Die Bürgermeister Harald Preßmann, Gerd Lang, Wilfried Hagemann und Ortsvorsteher Jörg Meckbach. Dahinter von links: Die beiden Geschäftsführer von „e-sensio“ Carsten Uffenkamp und Johannes Schick.

Bild 2

Bild 2: Bürgermeister Wilfried Hagemann präsentiert eine Box, die am Sportlerheim Reilos installiert werden soll.