Das Eingangstor zum "Besengrund" zerstört

30.04.2024

Vandalen haben am Radfahrer-Rastplatz am R 12 zwischen Reilos und Rohrbach gewütet

Es ist schon sehr, sehr ärgerlich und für alle normal denkenden Menschen kaum vorstellbar, mit welcher Zerstörungswut bis jetzt unbekannte Rowdies den schönen Rastplatz für alle Radfahrer und Wanderer, die den Radweg R 12 zwischen den Ludwigsauer Ortsteilen Reilos und Rohrbach benutzen, zerstört haben.

Eingangstor zum „Besengrund“
Bürgermeister Wilfried Hagemann bezeichnete damals bei der Einweihung des Platzes mit der Ruhebank und dem tollen Schild dies als „das Eingangstor zum Radweg R12 in den Besengrund“. „Bleibt zu hoffen, dass viele Radfahrer und Wanderer sich an dem Kunstwerk erfreuen und es vor Beschädigungen verschont bleibt“, so Bürgermeister Wilfried Hagemann damals bei der Einweihung.

Leider ging diese Hoffnung von BGM Wilfried Hagemann nicht in Erfüllung, wie die aktuellen Fotos beweisen.

Erschaffer Dieter Jung
Das im Ludwigsauer Ortsteil Tann ansässige Kreativ Team von Dieter Jung hatte das Kunstwerk zusammen mit einem ausrangierten Fahrrad gestaltet, farbenfroh bemalt und vor der von der EAM gesponserten Bank zusammen mit Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde Ludwigsau im Juli 2021 aufgestellt. Dazu stellte Jung damals fest, dass ihm bei der Erschaffung dieses Projektes die künstlerische Freiheit durchgegangen sei!

Ortsvorsteher Jörg Meckbach geschockt
„Es ist ein schöner Platz für alle Radfahrer und Wanderer, um auf der Bank mal eine Rast einzulegen.

„Aber es scheint immer wieder bitterböse Zeitgenossen zu geben, die einfach nicht ihre Finger von solchen schönen Kunstwerken lassen können und nichts anderes im Sinn haben, als ihre zerstörerischen Aggressionen an solchen Gegenständen auszulassen; es ist einfach nur unglaublich und unfassbar. Man fragt sich ernsthaft, was in diesen Menschen vorgeht, die sich mit so einer Zerstörungswut an solchen Dingen vergreifen“, so Jörg Meckbach.

Hoffnung auf Beobachtungen
Nun haben Ortsvorsteher Jörg Meckbach, Bürgermeister Wilfried Hagemann und die Gemeindeverwaltung die Hoffnung, dass diese völlig irrsinnige Tat vielleicht von Radfahrern oder Wanderern beobachtet wurde. Wer dazu Angaben machen kann oder die oder den Täter beobachtet hat, wird gebeten, sich direkt bei der Gemeindeverwaltung Ludwigsau per Telefon unter 06621- 9201-0 zu melden. Die Diskretion möglicher Anrufer wird zugesichert. (G.M.)

Dieter Jung bei der damaligen Einweihung.

Der verschmierte Rahmen.

Ortsvorsteher Jörg Meckbach vor dem aus dem Rahmen gerissenen und demolierten Fahrrad.

Fotos: Gerhard Manns