25 Jahre kommunale Partnerschaft zwischen Ludwigsau und Changé; Besuch in Changé vom 03. bis 07. Juni 2022

22.06.2022

Bereits bei der Begrüßung im „Salle du Gué Perray“ wurde deutlich, mit welcher Herzlichkeit und Verbundenheit die bereits seit 25 Jahren bestehende Freundschaft zwischen der französischen Stadt Changé und der Gemeinde Ludwigsau gelebt wird. Alle freuten sich über das Wiedersehen und das bereits im Vorfeld angekündigte Programm.

Am Samstagvormittag hatte Bürgermeister Yves-Marie Hervé die offiziellen Vertreter der Gemeinde Ludwigsau in das Bürgermeisteramt zu einer gemeinsamen Besprechung eingeladen. Monsieur Hervé, Beigeordneter und Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Arnauld de Saint Riquier sowie sein Stellvertreter Jos Vaessen stellten die Stadt Changé, deren Entwicklung und die derzeit laufenden Projekte vor. Einer interessanten und lebhaften Gesprächsrunde folgte eine Rundfahrt durch die Kommune. Aktuell wird ein weiteres Neubaugebiet erschlossen, ein kommunales Gebäudes zu einem MVZ umgestaltet und ein neuer Kunstrasenplatz für die Fußballer angelegt.

Am Abend hatten sich die Veranstalter etwas ganz Besonderes einfallen lassen; ein Treffen im „Bistro Broc Café“ zu Essen & Musik in „spezieller Umgebung“. Das Lokal war wirklich sehr speziell und glich einem Antik- und Trödelmarkt. Die Bar hatte einen einzigartigen Charme und Livemusik von zwei Bands sorgte für richtig gute Stimmung – ein toller Abend.

Am nächsten Morgen besuchte man in der Kirche Saint-Martin die „Messe de Pentecôte“, die Pfingstmesse. Am Nachmittag folgte eine deutschsprachige Führung durch die Altstadt von Le Mans mit Besichtigung der Kathedrale Saint-Julien und der Stadtmauer; alles absolut sehenswert. Im Anschluss daran wurde vor dem Rathaus in Changé eine Gedenktafel enthüllt, die die Geschichte unserer Partnerschaft erzählt. Vom Kriegsgefangenen Victor Launay bis zum Abschluss der Städtepartnerschaft werden alle wichtigen Stationen benannt. Mit einem auf der Tafel angebrachten QR-Code hat man die Möglichkeit, den Text auf Deutsch zu lesen.

Der Festkommers stellte dann am Abend das 25-jährige kommunale Partnerschaftsjubiläum in den Vordergrund. Bürgermeister Yves-Marie Hervé wies auf die Bedeutung und den Stellenwert unserer deutsch-französischen Freundschaft hin. Er bittet einmal darüber nachzudenken, ob sich die Gemeinde Ludwigsau und die Stadt Changé vielleicht gemeinsam an dem Wiederaufbau eines zerstörten ukrainischen Dorfes beteiligen wollen.

Für den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Patrick Kuhn, der seinen ersten öffentlichen Auftritt in Changé bravourös meisterte, hat die Fortführung der Freundschaft allerhöchste Priorität. Länderübergreifende Partnerschaften seien wichtig, damit sich Konflikte aus der Vergangenheit nicht wiederholen und die europäische Gemeinschaft, gerade in der heutigen Zeit, enger zusammenwächst. Sein besonderer Dank galt Victor Launay sowie den Unterzeichnern der Partnerschaftsurkunden Joël Garreau, Peter Schütrumpf und Thomas Baumann.

Vereinsvorsitzender Bernd Prokupek, der die „Jumelage“ seit 2001 begleitet, blickte dankbar auf die vielen schönen Erlebnisse während vorangegangener Besuche zurück und bedankte sich bei allen Freunden und Gastfamilien für die herzliche Aufnahme. Man werde auch weiterhin versuchen junge Menschen auf kultureller, sportlicher und musikalischer Ebene für diese deutsch-französische Freundschaft zu begeistern. Dass Patrick Kuhn und Bernd Prokupek ihre Reden auf Französisch hielten, kam beim Publikum besonders gut an.

Arnauld de Saint Riquier schlug vor, dass beim nächsten Austausch jede/r Teilnehmer/in einen Gast mitbringt, der noch nicht in Changé bzw. in Ludwigsau war. Für das nächste Jahr würde er sich freuen, wenn das Orchester „Stratosfonic“ zu einer Konzertreise nach Ludwigsau und Bad Hersfeld kommen könnte.

Der Abend diente aber auch dazu, sich bei alten Weggefährten der Partnerschaft zu bedanken. Der ehemalige Kapellmeister der „La Renaissance“ Georges Daspe wurde von französischer Seite zum Ehrenpräsidenten des Partnerschaftsvereins ernannt und Altbürgermeister Joël Garreau erhielt von der Ludwigsauer Abordnung für seine Verdienste ein Erinnerungsbild. Ihm ist es schließlich zu verdanken, dass 1997 der Wunsch nach einer offiziellen Städtepartnerschaft realisiert werden konnte.

Bereits im Jahre 2007 wurde Daspe und Garreau die Ehrenmedaille in Silber der Gemeinde Ludwigsau überreicht.

Am Pfingstmontag konnte man beim Winzer „Lelais“ in Ruillé sur Loir Weine aus dem Anbaugebiet „Jasnières“ probieren und gleichzeitig die alten Weinkeller besichtigen, die kilometerlang in den für diese Gegend typischen Kalkstein – den sogenannten Tuffstein – gehauen sind. Den letzten Abend verbrachte man dann in den Gastfamilien.

Äußerst beeindruckt von den „Jubiläumstagen“ zeigten sich die parlamentarischen Vertreter der Gemeinde Ludwigsau, Vorsitzender der Gemeindevertretung Patrick Kuhn, der zu Gast bei Familie Hervé war, Gemeindevertreter Ulrich Wiegand sowie die Beigeordneten Martina Faßbender und Dr. Reinhard Kuhl.

Abschließend ein ganz herzliches „Merci beaucoup“ an Bürgermeister Yves-Marie Hervé und seine Ehefrau Marie Françoise für ihre Gastfreundlichkeit und Präsenz an all den Tagen unseres Aufenthalts. „Chapeau“ dem Organisationsteam mit Bénédicte und Arnauld de Saint Riquier, Véronique und Jos Vaessen sowie Colette und Henri Paillé für ihren unermüdlichen Einsatz. Danke allen, die uns begleitet, umsorgt und so facettenreich unterhalten haben. A bientôt, chers amis!

Für den Partnerschaftsverein Ludwigsau-Changé
Bernd Prokupek, Vorsitzender

Franzosen und Deutsche beim Winzer „Lelais“ in Ruillé sur Loir. Die Delegation aus Ludwigsau verbrachte über das
Pfingstwochenende schöne Tage bei den französischen Freunden in Changé. Höhepunkt des Besuches waren die
Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen kommunalen Partnerschaftsjubiläums.

Zu einem informellen Austausch hat Bürgermeister Yves-Marie Hervé in die „La Mairie“ eingeladen.
Es folgte eine Rundfahrt durch die Kommune. Die Teilnehmer auf deutscher Seite waren:
(von links:) Bernd Prokupek, Wilfried Leiter, Karl-Heinz Humburg, Martina Faßbender, Ulrich Wiegand,
Patrick Kuhn und Dr. Reinhard Kuhl.

Das „Bistro Broc Café“ hatte den Charme eines Antik- und Trödelmarktes. Hier verbrachten wir bei
Livemusik einen tollen Abend.

Bénédicte und Arnauld de Saint Riquier sowie Véronique und Jos Vaessen waren nicht nur für die Organisation
des Festwochenendes verantwortlich, sie gestalteten auch mit Pfarrer Christophe Le Sourt die Pfingstmesse
in der Kirche Saint-Martin.

Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Bernd Prokupek bedankte sich, auch im Namen der Gemeinde Ludwigsau,
bei Altbürgermeister Joël Garreau für seine Verdienste um die Partnerschaft und überreichte ein Erinnerungsbild.
(von links:) Beigeordnete Martina Faßbender, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Arnauld de Saint Riquier,
Bürgermeister Yves-Marie Hervé, Altbürgermeister Joël Garreau und Bernd Prokupek.

Besichtigung der Altstadt von Le Mans und der Kathedrale Saint-Julien mit einer sehr netten deutschsprachigen
Stadtführerin. Immer wieder waren die Rennwagen zu hören, die für das eine Woche nach unserem Besuch
stattfindende 24-Stunden-Rennen (24 Heures du Mans) trainierten.

Gegenüber dem Rathaus wurde eine Erinnerungstafel mit den wichtigsten Stationen unserer Partnerschaft
enthüllt. Mit dabei auch der Sohn von Victor, Gérard Launay, seine Nichte und seine Ehefrau Louisette.
Die Launay‘s sind mittlerweile zu treuen Begleitern unserer Partnerschaft geworden.

Eine deutsche Abordnung gedachte auf dem Friedhof von Le Mans Altbürgermeister Joël Desbordes,
der am 25.01.2022 verstorben ist. Anwesend waren auch Ehefrau Danièle Desbordes und enge Freunde
der Familie. Wir werden Joël ein ehrendes Andenken bewahren!

Vorsitzender der Gemeindevertretung Patrick Kuhn bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in Changé.
Er hielt seine Rede auf Französisch, was beim Publikum besonders gut ankam.