Vandalismus im Ludwigsauer Ortsteil Friedlos

25.10.2021

Ein beklagenswerter Trend des Vandalismus im Ludwigsauer Ortsteil Friedlos findet seine Fortsetzung. Eine vermutlich einschlägige Gruppierung Jugendlicher treibt hier weiterhin ihr Unwesen und setzt ihr aggressives Potential weiter fort. Appelle an die Bürger- und die Elternschaft hatten keine Resonanz. Zum Jahresanfang Einbrüche in die „Giegenberghütte“, nächtliche Feuerveranstaltungen, „Beschmierungen öffentlicher Infrastruktur“ mit dem Slogan „ACAB – All Cops are Bastards“ übersetzt „Alle Polizisten sind Schweine“, sind seitens des öffentlichen Gemeinwesens nicht mehr tolerabel.

Jüngste Berichte in den lokalen Medien über die begangenen Autoaufbrüche finden hierin ihre Fortsetzung. Vorliegendes Videomaterial identifiziert den Täter aufgrund markanter Bewegungsabläufe eindeutig. Mehrere Hinweise hierfür liegen vor. Die örtliche Polizeistation wurde in das Ermittlungsverfahren eingebunden.

Enttäuscht ist der Bürgermeister der Gemeinde Ludwigsau über den aktuellen Vandalismus am „Naturbeobachtungsstand am Solztalradweg“. Dies ist ein persönliches Projekt von ihm im Sinne der Bürgerinnen und Bürger. Diese Zerstörung setzt er gleich mit einer Vorgehensweise in seinem „häuslichen Garten“.

Seine Enttäuschung ist groß. Umgehend hat er diesbezüglich auch Gespräche mit ihm bekannten Jugendlichen geführt. In diesen konnte er aufgrund der mangelnden Beweislast nur an die Vernunft appellieren.