Frohe Kunde vom Land Hessen - Förderbescheid für Mehrgenerationenplatz in Reilos - Kunstwerk am R12 aufgestellt

30.07.2021

Landrat Dr. Michael Koch hatte, sehr zur Freude des Ludwigsauer Bürgermeisters Wilfried Hagemann und des Reiloser Ortsvorstehers Jörg Meckbach, einen Zuwendungsbescheid über 95.064,00 Euro im Gepäck, den er an den Bürgermeister aushändigte. Dieses Geld soll für die Neugestaltung des bestehenden Spielplatzes in einen Mehrgenerationenplatz neben dem Bürgerhaus verwendet werden. Dieser zweckgebundene Zuschuss wird im Rahmen der Förderung der ländlichen Entwicklung, Dorfentwicklung und des Entwicklungsplanes für den ländlichen Raum des Landes Hessen gewährt.

Die Umgestaltung des jetzigen Spielplatzes ist mit zuwendungsfähigen Kosten von insgesamt  105.627,23 Euro veranschlagt, wobei sich das Land Hessen mit einer Förderquote von 90 Prozent beteiligt. Die Gesamtkosten schlagen mit 127.298,19 Euro zu Buche.

Wie Bürgermeister Hagemann berichtete, ist der im Jahr 2020 fertiggestellte  Mehrgenerationenplatz im Ortsteil Friedlos, der Renner bei Jung und Alt. So wünscht er sich das auch nach dem geplanten Umbau im Ortsteil Reilos. Hagemann wies noch daraufhin, dass auch im oberen Rohrbachtal und Beisetal schon viele solche Projekte verwirklicht worden sind.

Landrat Dr. Michael Koch stellte fest, dass die Gemeinde Ludwigsau, wenn es um Zuschüsse das Landes geht, immer wieder gut dabei war und ist und überreichte an Bürgermeister Hagemann den Zuwendungsbescheid.

Danach konnte noch ein Projekt am Radweg R 12 ins Rohrbachtal übergeben werden. Dieter Jung, Chef vom Kreativ Team Jung aus dem Ortsteil Tann, hatte eine tolle Idee und schuf wohl ein einmaliges  und farbenfrohes Kunstwerk, dass von den Mitarbeitern des Gemeindebauhofs Gerd Jacob und Jörg Martin am Rande des Radweges aufgestellt wurde. Die Aufschrift „Das Leben ist wie Radfahren….um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben!“ dem ist wohl nichts hinzuzufügen, recht hat er! Bleibt zu hoffen, dass viele Radfahrer und Wanderer sich an dem Kunstwerk erfreuen und es vor Beschädigungen verschont bleibt.

Bürgermeister Wilfried Hagemann bezeichnete dieses tolle Schild als „Das Eingangstor zum Radweg R12“ in den Besengrund und Dieter Jung bemerkte schmunzelnd, „Bei der Erschaffung  dieses Projektes, sei ihm die künstlerische Freiheit durchgegangen“! (Gerhard Manns)


Die Übergabe mit von links: OV Jörg Meckbach, Wolfgang Weber, die beiden AZUBIS der Gemeindeverwaltung, Arian Östreich und Janine Völker, Daniel Stange, Patrick Kuhn, Landrat Dr. Michael Koch und Bürgermeister Wilfried Hagemann.


Nach der Übergabe vor den alten Spielgeräten.



Die letzten Handgriffe der Bauhofmitarbeiter Gerd Jacob, links und Jörg Martin.



Der Künstler Dieter Jung freut sich über sein Werk.