Erste-Hilfe-Set für die Jugendfeuerwehr Ersrode

15.07.2020

Dragoslav Stepanovic ist eine der interessantesten Persönlichkeiten der Bundesliga-Geschichte. Ins Gedächtnis der Fans hat er sich vor allem als Sprücheklopfer eingeprägt. Nie hat er gejammert oder mit dem Schicksal gehadert, stattdessen ging das 'Lebbe weider'.

Covid 19, eine Pandemie in ihrem Wirkungskreis nie erahnt, stellt nicht nur das globale wirtschaftliche Miteinander vor eine niemals erahnte Herausforderung.

Neben all den finanziellen Auswirkungen hat dies auch Folgen auf unser gesellschaftliches Miteinander, auf unsere Vereinskultur, die wir so löblich in den vergangenen Jahrzehnten gelebt haben. Aufgrund der vorsorglichen gesundheitsrelevanten Einschränkungen sind viele Zusammenschlüsse und Gemeinschaften nachträglich in ihrer Existenz, in ihrem Fortbestand bedroht. Wir als Gemeinwesen sind gefordert, diesem entgegenzuwirken.

Umso erfreulicher ist es, dass sich Lukas Nöding, Jugendwart der Feuerwehr im Ortsteil Ersrode, an die Gemeinde mit der Bitte um Unterstützung wendet.

Er möchte nach den entsprechenden Lockerungen und Erfüllung der vorgegebenen Auflagen, wie Gefährdungsbeurteilungen etc. durch den zuständigen Wehrführer, die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr wieder forcieren. Hierzu zählt nicht nur die brandschutztechnische Ausbildung, sondern auch die Schulung der Ersthilfe.

Dies soll ab dem 15. August 2020, in Absprache mit unseren Gemeindebrandinspektoren unter Beachtung der rechtlichen Vorgaben, auch wieder möglich sein.

Da der Jugendabteilung die hierfür erforderlichen Mittel fehlen, hatte er sich an Bürgermeister Wilfried Hagemann mit der Bitte um Unterstützung gewandt. Dieser hat spontan die Kosten für die erforderlichen Materialien aus seinen persönlichen Verfügungsmitteln getreu dem Motto „Wer auf die Jugend baut, dem gehört die Zukunft“ übernommen.

Dieser Initiative seitens der Jugendwehr gebührt ein herzliches Dankeschön, verbunden mit der Hoffnung eines ortsteilübergreifenden Engagements, um auch weiterhin den Nachwuchs für dieses Ehrenamt zu faszinieren und den Brandschutz in unserer Gemeinde zu sichern.

von links: Bürgermeister Wilfried Hagemann und von der Jugendfeuerwehr
Leonard Lorenz, Emil Schade, Silvan Wenk, Lina Scheffler, Mara Fuchs,
Jule Schmoll und Jugendwart Lukas Nöding