Hans-Otto Kurz erhält den Ehrenbrief des Landes Hessen

20.12.2019

Vor der Jahresabschlusssitzung der Gemeindevertretung am 09.12.2019 wurde Herrn Hans-Otto Kurz aus den Händen von Landrat Dr. Michael Koch der Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht. Grundlage dessen waren seine vielen Verdienste, insbesondere als Chronist, die sich der langjährige Büroleiter des Landratsamtes erworben hatte. Vorgeschlagen für den Landesehrenbrief hatten ihn der Hersfelder Geschichtsverein und der SPD Ortsverein Friedlos-Reilos, deren Mitglieder auch zahlreich an der Ehrung teilnahmen.

In einer sehr persönlichen Laudatio würdigte Bürgermeister Wilfried Hagemann den Verwaltungsoberrat a.D. aus Friedlos anlässlich der Verleihungszeremonie. Schließlich begleitet Hans-Otto Kurz den Weg des Bürgermeisters sowohl beruflich als auch privat schon über vier Jahrzehnte. Er bezeichnete den ehemaligen büroleitenden Beamten als Kopf des Landratsamtes, der ihm in seiner stringenten, preußisch korrekten Art stets als Vorbild diente. Als väterlicher Freund hatte er ihm in schweren Stunden beigestanden und so einen tiefen Eindruck hinterlassen. Trotz seiner beruflichen Autorität sei Hans-Otto privat immer Mensch geblieben.

Bürgermeister Wilfried Hagemann bedankte sich bei „HOKFried“ (Synonym für Hans-Otto-Kurz Friedlos) für sein vielfältiges persönliches Engagement. So habe er sich heimatgeschichtlich in die Gestaltung von zahlreichen Festschriften anlässlich von Jahrhundertfeiern mit eingebracht, was auch sein jüngstes Werk, die Chronik zum 100-jährigen Bestehen des SPD Ortsvereins Friedlos-Reilos, zeigt.

Getreu dem Slogan hinsichtlich eventuell zu lang geführter Telefongespräche unter seiner Regie als Büroleiter „Fass dich kurz, sonst fasst dich der Kurz“, übergab Hagemann das Wort an Landrat Dr. Michael Koch. Dieser verwies ebenfalls auf die Verdienste, die sich Hans-Otto Kurz im Ehrenamt erwarb. Neben seiner 52-jährigen Mitgliedschaft in der SPD habe sich der 79-Jährige als Chronist kreisweit verdient gemacht. Seit dem Jahre 2000 engagiere er sich im Hersfelder Geschichtsverein, habe ein Buch über das Leben an der Grenze im Kreis Hersfeld-Rotenburg veröffentlicht sowie zahlreiche Beiträge für „Mein Heimatland“ und die „Hersfelder Geschichtsblätter“ geschrieben. An dem Jahrbuch und dem Heimatkalender des Landkreises habe er ebenfalls mitgewirkt.

Da hinsichtlich der Übergabe des Ehrenbriefes im Vorfeld größte Geheimhaltung geboten war, zeigte sich Hans-Otto Kurz sichtlich überrascht. Sein Hobby sei nun einmal die Geschichte, der er viele interessante Entdeckungen zu verdanken habe. Als Beispiel nannte er die frühere Fuldaschifffahrt oder den Verlauf alter Bahntrassen, der auch angesichts aktueller Diskussionen durchaus interessant sei. „Wer keine Herkunft hat, der hat auch keine Zukunft“, mahnte der Geehrte.

Im Namen des SPD Ortsvereins bedankte sich Heino Stange für die Treue und jahrzehntelange Mitgliedschaft. Er bedankte sich insbesondere für die Mitwirkung an der Chronik zum 100-jährigen Bestehen des Ortsvereins. Sehr zur Überraschung aller hatte Heino Stange noch ein kleines Buffet vorbereitet. Dort wurde mit dem Geehrten weitergefeiert.

Für den Gemeindevorstand 
gez. Wilfried Hagemann
Bürgermeister

(Fotos von Gerhard Manns)

Ehrenbrief für Hans-Otto Kurz! Landrat Dr. Michael Koch und Bürgermeister
Wilfried Hagemann überreichten im Feuerwehrhaus Friedlos die hohe
Auszeichnung.

Überrascht, aber dennoch mit den passenden Worten, bedankte
sich Hans-Otto Kurz für den feierlichen Rahmen. Sein Hobby sei
nun einmal die Geschichte. "Geschichte mache neugierig,
Geschichte mache süchtig!"

Als berufliches und privates Vorbild, offen für Veränderungen,
aber auch als autoritär, so beschrieb Bürgermeister Wilfried
Hagemann den Verwaltungsoberrat a.D. Hans-Otto-Kurz.

Für den SPD-Ortsverein Friedlos-Reilos gratulierte Heino Stange
und verwies auf die mittlerweile 52-jährige Mitgliedschaft von
Hans-Otto Kurz. Beide sind langjährige Weggefährten.

Auch Erster Beigeordneter der Gemeinde Ludwigsau Friedhelm
Eyert bedankte sich bei dem Geehrten für sein langjähriges
ehrenamtliches Engagagement.

Der Hersfelder Geschichtsverein war neben der SPD
Initiator für die Überreichung des Ehrenbriefes an
Hans-Otto Kurz.
Unser Bild zeigt von links: Irmgard Schmidt, Vorsitzende
Ingrid Waldeck und Schriftführer Falko Radewald.