Ortsbegehung und Ortsvorsteherversammlung in Friedlos

19.11.2019

Zu einem „Herbstspaziergang“ trafen sich am 07.10.2019 die Ludwigsauer Ortsvorsteher und deren Stellvertreter vor der Gemeindeverwaltung. Gerhard Kehres begrüßte die Kolleginnen und Kollegen im einwohnerstärksten Ortsteil der Gemeinde Ludwigsau. Auch Vorsitzender der Gemeindevertretung Peter Schütrumpf und Bürgermeister Wilfried Hagemann hießen die Vertreter der Ortsteile herzlich willkommen.

Einen kurzen Weg hatte man zum Spielplatz hinter dem alten Feuerwehrgerätehaus. Die Fläche „In der Hohle“ soll in 2020 im Rahmen der Dorfentwicklung grundlegend zum „Mehrgenerationenplatz“ umgestaltet werden. Dafür werden erhebliche finanzielle Mittel in die Hand genommen, um die Grünzunge für alle Altersschichten attraktiv zu gestalten.

Weiter ging es zur Großbaustelle „Kindertagesstätte Friedlos“. Architekt Bernd Emmerich informierte über den Baufortschritt und führte die Gruppe durch den Rohbau. Die Erweiterung und Aufstockung verursacht Kosten in Höhe von 1.8 Mio. Euro, denen Zuschüsse von 966.000 Euro gegenüberstehen. Der Eigenanteil der Gemeinde Ludwigsau liegt bei 849.000 Euro.

Einen kurzen Stopp legte Ortsvorsteher Kehres dann an den Gemeindehäusern 1, 3 und 5 in der „Fuldastraße“ ein. Die Immobilien befinden sich seit Beginn der 60-iger Jahre im kommunalen Besitz. Anfangs als Flüchtlingsunterkünfte gedacht, etablierten sich die 10 Wohneinheiten schnell zu Wohnraum mit sozialen Mietpreisen. 2016/2017 erfolgte eine energetische Sanierung mit einem finanziellen Aufwand von 135.000 €.

Teilbereiche des „Kirchweges“ in der Altortslage von Friedlos haben sich leider durch Wohnhausleerstand zu einer Problemzone entwickelt. Aus Sicht des Ortsvorstehers wäre hier eine gewisse Neuordnung wünschenswert, wobei die Eigentumsverhältnisse den Handlungsspielraum der Gemeinde einschränken. Im „Kirchweg“ war früher eine Viehwaage in Betrieb. Das alte Spritzenhaus der Feuerwehr Friedlos aus dem Jahre 1879 stand ebenfalls in der „Broodkoche-Eagg“, wie der Platz von den Einheimischen genannt wird.

Der Rundgang endete am Bürger- und Hochzeitspark, der sich bei einbrechender Dunkelheit stimmungsvoll illuminiert zeigte. Auch hier wurde im Rahmen der Dorfentwicklung kräftig investiert.

Ortsvorsteher Gerhard Kehres, der sich mit der Friedloser Dorfgeschichte sehr vertraut zeigte, ein herzliches Dankeschön für die informative Führung. Nach einem kleinen Imbiss wurde in der Gemeindeverwaltung die Tagesordnung abgearbeitet.

Die Kindertagesstätte in Friedlos ist derzeit Großbaustelle. Architekt
Bernd Emmerich führte nach einem Gruppenfoto durch den Rohbau.

                     

                                                           

Ortsvorsteher Gerhard Kehres (links) und Bürgermeister        
Wilfried Hagemann begrüßen die Ortsvorsteher/Stellver-
treter vor der Gemeindeverwaltung im Ortsteil Friedlos.

Der jetzige Spielplatz "In der Hohle" soll 2020 zu einem
"Mehrgenerationenplatz" umgestaltet werden. Ortsvorsteher
Kehres hatte einiges über den Platz, auf dem sich auch das
Ehrenmal befindet, zu berichten.



                 

Architekt Emmerich informierte über den aktuellen Baufortschritt.
Interessierte Zuhörer: Vorsitzender der Gemeindevertreung
Peter Schütrumpf und Bürgermeister Wilfried Hagemann.





Ein kurzer Halt erfolgte vor den den Gemeindewohnungen in der
"Fuldastraße". Die Häuser 1, 3 und 5 wurden vor drei Jahren 
energetisch saniert.

Problematisch ist die Situation in Teilbereichen des "Kirchweges" unterhalb
der Gemeindeverwaltung. Ortsvorsteher Gerhard Kehres erläuterte die
Situation.